Vereinsdialoge im Kreis Recklinghausen

Nach der SG Borken und den SF Germania Datteln fand ein weiterer Vereinsdialog beim SV Schermbeck statt. Gesprächsthemen waren unter anderem die Umverteilung von Straf- und Ordnungsgeldern, das Schiedsrichterwesen allgemein und die Unterstützungsangebote des DFB, des FLVW und des Kreises. Als Gesprächspartner des SV Schermbeck hatten sich vom Präsidium des FLVW die Vizepräsidentin für Vereinsentwicklung Marianne Finke-Holz, der Präsident Gundolf Walaschewski, der Vizepräsident Fußball Manfred Schnieders, Annike Krahn (Sachbearbeiterin Masterplan) und von Seiten des Kreises der Vorsitzende des Kreisschiedsrichterausschusses Harald Woller und der Kreisvorsitzende Hans-Otto Matthey zur Verfügung gestellt.

 In einer angenehmen von sachlichem, fairen Umgang, geprägten Atmosphäre fanden beide Seiten in vielen Bereichen einen pragmatischen Konsens Unter anderem wurde das holländische Schiedsrichtermodell (die vereinsangeschlossenen Schiedsrichter leiten alle Heimspiele des Vereins) als ein mögliches Pilotprojekt für den Verband diskutiert.

Foto: Gundolf Walaschewski (Präsident), Johannes Brilo (Gesamtvereinsvorsitzender), Hans-Otto Matthey (Kreisvorsitzender) und Michael Steinrötter (Fußballabteilungsleiter)