„Prävention sex. Gewalt bei Kindern und Jugendlichen“ - erfolgreicher Auftakt in ein herausforderndes Thema

Bereits im Februar hat der FLVW Kreis Recklinghausen die Vereine in einem ersten Anschreiben darüber informiert, dass Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“ zukünftig angehen zu wollen. Nun fand die erste Veranstaltung dazu statt. Knapp 20 Vereinsvertreter*innen folgten dem Vortrag von Marc Zander, Referent des Landessportbund NRW. In einer zweistündigen Informationsveranstaltung vermittelte er einen ersten Einstieg ins Thema.

Nach einer anfänglichen Definition, was überhaupt alles unter den Begriff sexualisierter Gewalt fällt und einigen aktuellen Zahlen, wie viele Betroffene es gibt, gab es dann die ersten Nachfragen der Teilnehmer*innen. Mit der Zeit stellten immer mehr der Anwesenden ihre Fragen oder schilderten eigene Ansätze und Ideen. So entwickelte sich gerade in der zweiten Hälfte des Vortrags eine rege Diskussion mit vielen Wortbeiträgen und zahlreicher Beteiligung. Das ist gerade für dieses Thema eher ungewöhnlich, dafür natürlich umso erfreulicher.


Die Informationsveranstaltung ist lediglich der Auftakt für weitere Schritte und Maßnahmen. Das Thema Kindeswohlgefährdung und sexualisierte Gewalt ist oft unangenehm und jeder Verein glaubt, nicht betroffen zu sein. Dennoch erfährt ein erschreckend hoher Anteil der Kinder und Jugendlichen sexualisierte Gewalt. Dem entgegenzuwirken ist eine gesellschaftliche Aufgabe, zu der der FLVW Kreis Recklinghausen seinen Teil beitragen möchte. Daher werden wir uns mit diesem Thema zukünftig vermehrt auseinandersetzen und planen bereits die nächsten Schritte. Als nächstes wird es im Laufe des Sommers eine Präsenzveranstaltung geben, bei der sich alle Vereine mit dieser Thematik auseinandersetzen und Grundlagen und Hilfestellungen erfahren sollen.

Weitere Informationen zu dem Thema unter : https://www.lsb.nrw/unsere-themen/gegen-sexualisierte-gewalt-im-sport

Bei aktuellen Fragen steht unser FLVW-Assistent für Vereinsentwicklung Pierre Nobbe und der Vorsitzendes des KJA Dominik Lasarz zur Verfügung.