Siegerehrung zum Jugendförderpreis 2018 / 2019

Seit einigen Jahren wirft der FLVW Kreis Recklinghausen ein besonderes Auge auf die Jugendförderung im Kreis. Der mit 6.000 € dotierte Jugendförderpreis des FLVW Kreises wurde auch für die Saison 2018 / 2019 wieder aufgelobt. In mühsamer und akribischer Arbeit hat Staffelleiter Norbert Gröger die Auswertung für die abgelaufene Saison vorgenommen. Am Freitag, 09.08.2019 fand die Siegerehrung statt – der Kreisvorstand bzw. der Kreisjugendausschuss hatten die sechs Siegervereine nach Heiden in den Landgasthof Beckmann zum Grillbüffet eingeladen.

Wie auch in den Vorjahren wurde die Bewertung in zwei Gruppen vorgenommen. Die Vereine aus dem Bereich Recklinghausen bildeten die eine Gruppe, die Vereine aus der Region Borken / Dorsten die andere Gruppe.


Neben der Anzahl der Mannschaftsmeldungen, Ligazugehörigkeiten, Fair-Play von Trainern legten die Kreisverantwortlichen in der Bewertung auch ein besonderes Augenmerk auf die Qualifikation der Trainer / Übungsleiter. Doch nicht nur positive Aspekte wurden berücksichtigt, es wurden auch Minuspunkte für u.a. Sportgerichtsverfahren, Ordnungsgelder gegen Trainer, Mannschaftsmeldungen vergeben. „Insgesamt eine komplexe Matrix, in der wir versuchen die kleinen und großen Vereine gleich zu stellen“, so Dominik Lasarz, Vorsitzender vom Kreisjugendausschuss, „für den hohen Aufwand bei der Auswertung gilt unser Dank Norbert Gröger“.

Aus dem Bereich Borken / Dorsten fanden sich auf den Siegerplätzen die Vereine FC Viktoria Heiden, SG Borken und SW Lembeck wieder. Für den Bereich Recklinghausen wurden VfB Waltrop, GW Erkenschwick und der SSC Recklinghausen geehrt. Das Preisgeld von 6.000 € teilt sich wie folgt auf:

VfB Waltrop, SW Lembeck jeweils 1.500 €
GW Erkenschwick, SG Borken jeweils 1.000 €
SSC Recklinghausen, Viktoria Heiden jeweils 500 €

Zur Ehrung der Vereine reisten der Kreisvorsitzende Hans-Otto Matthey, Vorsitzender Kreisjugendausschuss Dominik Lasarz, Kreiskassierer Klaus Roschkowski und der stellv. Vorsitzende vom KJA Bernd Trockel nach Heiden.

Auch in der Saison 2019 / 2020 wird der Jugendförderpreis wieder ausgelobt. „Es kann sein, dass wir die Kriterien etwas anpassen werden“, so Dominik Lasarz, „die grundsätzliche Förderung bleibt aber erhalten. Wir wollen Jugendarbeit auch in der Zukunft fördern und den Vereinen einen Anreiz liefern“.