Informationen aus dem VLA

Liebe Vorsitzende der Kreisleichtathletikausschüsse,

ich hoffe, dass es euch in der Coronapandemie weiterhin gut geht und ihr auch schon die neueste Coronaschutzverordnung gelesen habt, die ab Samstag, 15. Mai, in Kraft tritt, die uns alle mit den dort aufgeführten möglichen Lockerungen doch wieder optimistischer nach vorne blicken lassen und auch für die Leichtathletik eine bessere Perspektive bietet. Wichtig ist dabei zunächst, dass in den Kreisen bzw kreisfreien Städten die Inzidenz stabil unter 50 kommt.

 

Aus dem VLA und der Wettkampforganisation möchte ich gerne folgende Informationen weitergeben:

  • Die Kommission Wettkampforganisation hält mittlerweile einmal in der Woche eine Videokonferenz ab, um somit schneller auf Entwicklungen in der Coronapandemie im Hinblick auf anstehende / geplante Wettkämpfe reagieren zu können.
  • Bei den RuhrGames 2021, in deren Rahmen ursprünglich die Westfalen-Jugendmeisterschaften am 5./6. Juni geplant waren, bleibt es, unabhängig von der neuen Coronaschutzverordnung, bei der Entscheidung, dass die Veranstaltung nur als Kaderveranstaltung durchgeführt werden kann.
  • Da in diesem Jahr mehr oder weniger keine Hallensaison stattfinden konnte und auch die Freiluftsaison derzeit noch nicht für Nicht-Kader-Athleten möglich ist, hat sich der VLA entschieden, die Startrechtsgebühren für 2021 von 2,50 Euro auf 2,00 Euro zu kürzen. Diese Gebühren sollen zudem in zwei Raten zum 01.06. und zum 01.09. aufgeteilt werden.

Bei Vereinen mit einer sehr geringen Anzahl an Startpässen wird allerdings keine Teilung vorgenommen, sondern der Gesamtbetrag wird einmalig eingezogen.

  • Beim DLV-Verbandstag ist die Lehrwartin des FLVW, Dr. Mara Konjer, zur neuen Vizepräsidentin Sportentwicklung des DLV gewählt worden. Mit Peter Westermann als Vizepräsident Landesverbände des DLV, ist der FLVW damit mit zwei Personen im neuen sechsköpfigen Präsidium des DLV vertreten.
  • Die AG Mitgliedergewinnung hat im Anschluss an die letzte VKLA-Tagung wenige Tage später einen digitalen Workshop durchgeführt, für den auch im Internet geworben wurde und an dem jeder, der Interesse an der Leichtathletik zeigt, teilnehmen konnte. Leider ist die Resonanz auf diese Veranstaltung sehr gering gewesen. In Coronazeiten nehmen die Mitgliederzahlen in den Vereinen, auch in der Leichtathletik, nicht unerheblich ab. Insofern wäre es wünschenswert, wenn in Zukunft auch aus den Kreisen und Vereinen mehr Interesse an dieser AG bekundet würde. Seitens des VLA werden jetzt noch zusätzlich der Schulsportbeauftrage Tapio Linnemöller und Dr. Mara Konjer diese AG verstärken.
  • Christian Breitbach hat mir einige Informationen für den DJMM-Endkampf zukommen lassen, die ich an euch weiterleiten soll:

Informationen aus der Kommission Jugend für die FLVW-Mannschaftsendkämpfe 2021 | Qualifikationsdurchgänge 2021

  • Der Qualifikationsdurchgang muss spätestens 4 Wochen vor dem Durchgang angemeldet und genehmigt sein.
  • Jeder Kreis oder Bezirk sollte nach Möglichkeit versuchen, einen Qualifikationsdurchgang anzubieten, um Reisewege kurz zu gestalten.
  • Teilnahmemöglichkeiten Qualifikationsdurchgänge: in den technischen Wettbewerben werden pro Mannschaft max. 4 Teilnehmer/-innen zugelassen -bei den Läufen max. 4 Teilnehmer/innen je Mannschaft.
  • Teilnahmemöglichkeiten FLVW-Endkampf: in den technischen Wettbewerben werden pro Mannschaft max. 3 Teilnehmer/-innen zugelassen-bei den Läufen max. 3 Teilnehmer/innen je Mannschaft.
  • Die FLVW-Ausschreibung 2021 erfolgt bis spätestens Ende Juni 2021.

Mit herzlichen Grüßen und bleibt gesund

 Bernhard Bußmann